P M T

Photovoltaik Flachdach-Montagesystem Ost-West

PMT EVO 2.1 EW – Einfach. Flexibel. Sicher.

Als Photovoltaik-Montagesystem ist PMT EVO 2.1 EW die optimale Lösung für Flachdächer mit einer Ost-West-Unterkonstruktion der Module. Mit PMT EVO 2.1 setzt PMT auf Sicherheit und Qualität ebenso wie auf kurze Montagezeit und Kosteneffizienz.
jetzt anfragen

Schnelle und sichere Montage

Wir setzen weiterhin auf unsere bewährte Klick-Technologie und ermöglichen so eine schnelle und fehlerfreie Montage.

Das Gesamtpaket macht’s

Das Ost-West-Montagesystem ist für alle gerahmten Module am Markt geeignet, weist eine Blitzstromtragfähigkeit sowie eine niederohmige Verbindung auf.

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung

Image

PRODUKTMERKMALE

Innovative Klickverbindungen, eine smarte Kabelführung und variable Modulabmessungen machen die Montage von PMT EVO 2.1 EW kompromisslos einfach. Entdecken Sie die vielen weiteren Vorteile unserer Ost-West-Unterkonstruktion.

Vereinfachte Montage, zertifizierte Sicherheit und qualitative Höchstleistung für Ihre Flachdachprojekte

Das Ost-West-Montagesystem ist für fast alle Dachoberflächen mit einer Neigung zwischen 0 und 10° geeignet und in nahezu allen europäischen Wind- und Schneelastzonen einsetzbar. Darüber hinaus gibt es sowohl eine 10°- als auch eine 15°-Variante.

Durch die innovativen Klickverbindungen des PV-Montagesystems Flachdach Ost-West lässt sich das System sicher und mit wenigen Handgriffen installieren.

Als eines der ersten Unternehmen haben wir für unsere aerodynamischen Flachdachsysteme die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik erhalten. Die Zertifizierung bestätigt uns in unseren technischen und qualitativen Ansprüchen.
Das Ost-West-Montagesystem ist für fast alle Dachoberflächen mit einer Neigung zwischen 0 und 10° geeignet und in nahezu allen europäischen Wind- und Schneelastzonen einsetzbar. Darüber hinaus gibt es sowohl eine 10°- als auch eine 15°-Variante.

Durch die innovativen Klickverbindungen des PV-Montagesystems Flachdach Ost-West lässt sich das System sicher und mit wenigen Handgriffen installieren.

Als eines der ersten Unternehmen haben wir für unsere aerodynamischen Flachdachsysteme die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik erhalten. Die Zertifizierung bestätigt uns in unseren technischen und qualitativen Ansprüchen.
Revolutionäres Design duch Evolution
Klicktechnologie

Sichere und simple Technologie

Das PV-Montagesystem Flachdach Ost-West lässt sich dank vertauschungssicherer Klickverbindungen einfach installieren. Auch die neuen ProPlates sind mit einem einfachen Klick auf den Profilen montiert.
Geprüft und sicher

Blitzstromtragfähigkeit

Unsere Flachdachsysteme sind in sich blitzstromtragfähig und können somit in das Blitzschutzkonzept des Gebäudes eingebunden werden. Die Blitzstromtragfähigkeit der Ost-West Unterkonstruktion wurde nach DIN EN 62561-1 (VDE 0185-561-1) : 2017-12 nachgewiesen.
PMT Qualität

Sicherheit geht vor

Wir testen und verifizieren unsere PV-Ost-West-Unterkonstruktion regelmäßig im Rahmen von Windkanalversuchen, experimenteller Bauteiluntersuchungen und anhand der aktuellen DIN-Normen. Zusätzliche optionale Komponenten wie Firstkopplungen und Solmontanbindung erhöhen den Sicherheitsfaktor.
Modul-Unabhängigkeit

Variable Abmessungen möglich

Grundsätzlich sind unsere Photovoltaik-Befestigungen für alle gängigen Module am Markt geeignet. PMT EVO 2.1 deckt Modulflächen bis 2,4qm ab.
Ballastierung

Genormte Ballaststeine

Dank der genormten Ballaststeine lässt sich mit unserer Ost-West-Unterkonstruktion eine einfache und schnelle Planung und Montage realisieren. Die je 15 kg schweren Steine sind bereits im PMT-Plan integriert. Unsere Montagesysteme weisen im Vergleich zu anderen Unterkonstruktionen zudem eine deutlich niedrigere Ballastanforderung auf.
Perfekte Auflage

Passt sich der Fläche an

Die durchgehenden PMT EVO 2.1 Bodenprofile werden um die neuen ProPlates ergänzt. Diese bieten eine verbesserte Auflagefläche und schafft damit eine Entlastung für verschiedene Dachuntergründe.
Einfache Kabelverlegung

Unsichtbare Integration im System

Dank der integrierten Abdeckung der Ost-West-Unterkonstruktion sind die einzelnen Kabel nicht mehr zu sehen. Zur Fixierung enthält das System eine 3-fache Edgeclips-Aufnahme. Je nach Anforderungen der Anlage können Trennabstände mit mehr als 150 mm eingehalten werden. Die Kabel können dabei getrennt nach DC +/- verlegt werden.
Universelle Modul- und Ballastklemme

Es geht hoch hinaus

Egal welche Module Sie mit der PMT-Ost-West-Unterkonstruktion verwenden, durch unsere universelle Befestigung werden Klemmbereiche zwischen 30 und 50 mm abgedeckt.
Zubehör von PMT

Die optimale Ergänzung

Je nach Ihren Anforderungen können wir zu unserer Ost-West-Unterkonstruktion unser bewährtes Zubehör anbieten. Ob Firstkopplung längs und quer, Trassenanbindung, mechanische Befestigungspunkte, Seitendeckel oder Trapezblechadapter – ganz nach den Ansprüchen Ihres Projekts haben wir das passende Extra.
Technische Daten
Komponenten
Zubehör
Anwendungsart
Flachdach bis 5° Dachneigung
(Sonderprojekte bis 10° möglich)
Anstellwinkel
10° und 15°
Ausrichtung
Ost-West-Unterkonstruktion
Dacheindeckung

Folie (EPDM, PVC, TPO/FPO), Bitumen, Blech, Beton

ProPlate Gravel: Kies + Gründach

Standardsprungmaß
von 2205 mm bis 2882 mm (abhängig von Modulbreite und Systemvariante)
Gewicht
Systemflächenlast inkl. Modul und Ballast ab 9,5 kg/m²
Kunststoffteller
Kunststoffteller aus PE-HD Rezyklat (Polyethylen mit hoher Dichte), keine Weichmachermigration
Zulassungen
blitzstromtragfähiges Ost-West-Montagesystem nach DIN EN 62561-1 (VDE 0185-561-1) : 2017-12

allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Z-14.4-790 für das Gesamtsystem

niederohmiger Verbindungsnachweis (<1 Ω) für das Gesamtsystem
Material

Aluminium EN-AW-6063-T3
Edelstahl A2-70
Polyethylen mit hoher Dichte PE-HD Rezyklat

PV-Moduleignung
Alle gängigen PV-Modulgrößen:
Breite: 985-1300 mm,
Länge: 1550-2400 mm,
Höhe: 30-50mm,
(Sondergrößen auf Anfrage möglich)
Hauptbodenprofil
Hauptbodenprofil
EVO 2.1 HBP Typ 2043
EVO 2.1 HBP Typ 2180
EVO 2.1 HBP Typ 2280
EVO 2.1 HBP Typ 2380
EVO 2.1 HBP Typ 2480
Kunststoffteller
ProPlate
ProPlate
Base
Base
10° Komponenten:
EVO B10 Typ 75
EVO B10 M6 Typ 75

15° Komponente:
EVO B15 Typ 75
EVO B15 M6 Typ 75
Querstrebe
Querstrebe
EVO QBS
Längen: von 1568 bis 2393 mm
Querstrebenverbinder
Querstrebenverbinder
EVO QSV Typ 390
EVO QSVU Typ 1180
Tower
Tower
10° Komponente: EVO T10 Typ 75
15° Komponente: EVO T15 Typ 75
Verbindungsbodenprofil
Verbindungsbodenprofil
EVO V1BP Typ 127
EVO V2BP Typ 267
EVO 2.1 V3BP Typ 367
EVO 2.1 V4BP Typ 567
Anfangs- und Endbodenprofil
Anfangs- und Endbodenprofil
EVO 2.1 AEBP Typ 61
Abstandslehre
Abstandslehre
EVO AL univ.
Schraube
Schraube
M8x30
Mittelklemme
Mittelklemme
MK Typ 40
Endklemme
Endklemme
EK Typ 35
Montageschablone
Montageschablone
EVO 2.1 Click Guide HBP 2043
EVO 2.1 Click Guide HBP 2180
EVO 2.1 Click Guide HBP 2280
EVO 2.1 Click Guide HBP 2380
EVO 2.1 Click Guide HBP 2480
Montageadapter Quer- und Ballaststrebe
Montageadapter Quer- und Ballaststrebe
EVO MAQBS Typ 75
Mittelabstützung
Mittelabstützung
10° Komponente: EVO MAG EW10
15° Komponente: EVO MAG EW15
Seitendeckel
Seitendeckel
10° Komponenten:
EVO SDR EW10
EVO SDL EW10

15° Komponenten:
EVO SDR EW15
EVO SDL EW15
Kabelkanaldeckel
Kabelkanaldeckel
EVO 2.1 KD Typ 160
EVO 2.1 KD Typ 280
EVO 2.1 KD Typ 400
EVO 2.1 KD Typ 600
Bodenprofil Trassenanbindung
Bodenprofil Trassenanbindung
EVO 2.1 TRA T Typ 400
EVO 2.1 TRA T Typ 700
EVO 2.1 TRA T Typ 1000
EVO 2.1 TRA B Typ 400
EVO 2.1 TRA B Typ 700
EVO 2.1 TRA B Typ 1000
EVO 2.1 TRA Typ 195
EVO 2.1 TRA Typ 400
ProPlate Gravel
ProPlate Gravel
Firstverbinder
Firstverbinder
EVO 2.1 FV Typ 547
USO
USO
10° Komponente: EVO USO EW10 Typ 100
15° Komponente: EVO USO EW15 Typ 100
Solmont Montagefuß
Solmont Montagefuß
erhältlich mit verschiedenen Beschichtungen angepasst auf die Dachbahn
Trassenanbindung
Trassenanbindung
EVO TRQBS L Typ 150
EVO TRQBS R Typ 150
Ballastwanne
Ballastwanne
EVO 2.1 BW V01 Typ 70
EVO 2.1 BW V01 Typ 70 – geteilte Wanne
EVO 2.1 BW V02 Typ 70
EVO 2.1 BW V02 Typ 70 – geteilte Wanne
Halterung für Einstrahlungssensor
Halterung für Einstrahlungssensor
10° Komponenten:
EVO TBES L Typ 10°
EVO TBES R Typ 10°

15° Komponenten:
EVO TBES L Typ 15°
EVO TBES R Typ 15°
Trapezblechadapter
Trapezblechadapter
EVO TBH Typ 208
Schraube
Schraube
M8 x 16

SIE PLANEN EIN PROJEKT?
WIR BERATEN SIE GERNE

IHRE ANSPRECHPARTNERIN
Nadine Teller
Key Account Manager
+ 49 (0) 9225 95500 project@pmt.solutions jetzt kontaktieren
Partner
Icon

FAQ

Häufige Fragen

Wieviele Beklickungsvarianten wird es geben?

Pro Hauptbodenprofil gibt es drei verschiedene Beklickungsvarianten – Standard, Teilflächig und Vollflächig.

Um wieviel % ist die Auflagefläche bei den ProPlates größer?

Die Auflagefläche der EVO 2.1 Hauptbodenprofile mit ProPlates ist durchschnittlich 40 % größer als bei den EVO 2.0 Hauptbodenprofilen.

Wie viel besser wird die Lasteinleitung ins Dach sein (in Prozent)?

Die Auflagefläche der ProPlate des EVO 2.1 Systems ist im Durchschnitt um ca. 40 % größer als bei den High-Tech-Bautenschutzmatten des EVO 2.0 Systems. Hierbei handelt es sich um einen Durchschnittswert, wobei alle Schienenlängen und alle Beklebe- bzw. Beklickungsvarianten berücksichtigt wurden.

Wie steht es um den Haftreibbeiwert, auch auf Bitumen?

Wir empfehlen bei jedem Projekt den Haftreibungsbeiwert projektbezogen mit Hilfe des PMT-Messprotokolls und des PMT Haftreibungsbeiwertrucksacks zu messen.

Als Standardwert im Planungstool PMT PLAN ist ein Wert von 0,5 angesetzt, dieser muss unbedingt projektbezogen verifiziert werden.

Gibt es Migrationsergebnisse? Sind Folienhersteller involviert?

Der Kunststoffteller ProPlate wurde auf verschiedenen Dachabdichtungen (PVC, Bitumen, EPDM, FPO/TPO) getestet.

Genauere Informationen können Sie jederzeit über Ihren Ansprechpartner oder über project@pmt.solutions anfragen.

Wieviel kostet das EVO 2.1?

Die Systempreise können Sie aus der entsprechenden Preisliste entnehmen. Sollte Ihnen diese nicht vorliegen, können Sie diese jederzeit gern über Ihren direkten Ansprechpartner oder project@pmt.solutions anfordern.

Kann 2.1 mit 2.0 in einem Projekt verbaut werden?

Seitens PMT wird eine Vermischung der verschiedenen Systemvarianten EVO 2.0 und EVO 2.1 nicht empfohlen.

Kann die 2.1 Schiene für Trapezblech mit der TBSH eingesetzt werden?

Die Montage für Trapezblech mit der TBSH kann wie gewohnt erfolgen.

Kann weiterhin Multi Monti angeboten werden?

Das Multi Monti System (Befestigung der Hauptbodenprofile mit Hilfe von Multi Monti Schrauben auf den Ballaststeinen) kann wie gewohnt verbaut werden. Hierbei handelt es sich um einen Übernahmeartikel.

Welche Lösung bieten wir auf Trapezblech gegen die Sicke an?

Die Montage für Trapezblech mit der TBH Typ 208 kann wie gewohnt erfolgen – sowohl beim Hauptbodenprofil als auch bei dem TBH Typ 208 handelt es sich um Übernahmebauteile, die wie gewohnt verbaut werden können.

Welche Hitze- und Kältebeständigkeit hat die ProPlate?

Die ProPlates wurden für Temperaturen zwischen -20°C und +80°C getestet und freigegeben.

Wird weiterhin eine Anbindung ab 1° empfohlen?

Weiterhin empfehlen wir eine Anbindung ans Dach ab 1° Dachneigung aufgrund des thermisch bedingten Raupeneffekts. Hierzu empfehle wir Ihnen das Hinweispapier des BSW, welches wir Ihnen auf Wunsch sehr gerne zur Verfügung stellen können.

Wie ist die Materialbeständigkeit der Kunststoffteller?

Hierzu wurden Dauerreibtests für eine Nutzungsdauer von 25 Jahren durchgeführt. Des Weiteren wurden UV-Tests durchgeführt um eine entsprechende Beständigkeit gewährleisten zu können. Sollten Sie hierzu detailliertere Informationen benötigen, können Sie diese über Ihren direkten Ansprechpartner oder über project@pmt.solutions anfordern.

Gibt es eine chemische und mechanische Zulassung auf Bitumeneindeckung?

Der Kunststoffteller ProPlate wurde auf verschiedenen Dachabdichtungen (PVC, Bitumen, EPDM, FPO/TPO) getestet.

Genauere Informationen können Sie jederzeit über Ihren Ansprechpartner oder über project@pmt.solutions anfragen.

Aus welchem Material besteht die ProPlate?

PE-HD Rezyklat (Polyethylen mit hoher Dichte – Rezyklat)

Wie sind die Garantiebedingungen?

Die Garantiebedingungen stehen Ihnen unter Downloads zur Verfügung.

Kann ich das System im Tool planen?

EVO 2.1 kann wie EVO 2.0 über PMT PLAN geplant werden. Sollten Sie hierzu eine detaillierte Rückfrage haben, können Sie uns jederzeit gern unter project@pmt.solutions kontaktieren.

Woher weiß ich, wohin die ProPlates kommen?

Die Beklickung der Hauptbodenprofile mit ProPlates kann man den Planungsunterlagen entnehmen. Hierbei gibt es pro Hauptbodenprofil drei verschiedene Möglichkeiten ProPlates zu verwenden: Standard, Teilflächig oder Vollflächig.

Die genaue Platzierung der ProPlates können Sie dem entsprechenden Datenblatt entnehmen. Eine weitere Hilfe bei der richtigen Beklickung auf dem Dach ist unsere Montageschablone – Click Guide, welche auf die entsprechende Beklickungsvariante angepasst werden kann.

zu PMT Plan

Wird weiterhin eine Anbindung ab 1° empfohlen?

Weiterhin weisen wir auf das Hinweispapier des BSW der Fachgruppe Bau hin, welches wir Ihnen bei Bedarf sehr gerne zukommen lassen können. Aufgrund dieses Hinweispapiers haben wir uns entschieden, eine generelle Empfehlung einer Anbindung ab 1,0° Dachneigung zu geben. Mit Einführung der neuen Ausbaustufe des Systems PMT EVO 2.1 mit ProPlates und deren mechanischer Befestigung auf den Hauptbodenprofilen, erweitern wir die Empfehlung für eine Anbindung an das Flachdach ab einem Gefälle von etwa 2% (Dachneigung ca. 1,15°) unter der Voraussetzung, dass die PMT Checkliste entsprechend ausgefüllt und bei Planung der Anlage berücksichtigt wurde. Da jedes Dach aufgrund unbekannter, individueller Parameter einer Einzelfallbetrachtung bedarf, empfehlen wir entsprechende Wartungsroutinen. Hierzu können wir Ihnen genauere Informationen zukommen lassen.

Back to top